{Dieser eBike-Beitrag enthält Werbung}


It´s the most wonderful time of the year!


Was für ein Dezember! Im wahrsten Sinne des Wortes ist das Jahresende sicher nie so still wie ihr Name es wohl sagen würde. „Stille Zeit“ trifft den turbulenten Advent wohl am allerwenigsten! Nichtsdestotrotz ist es eine ganz besondere Zeit und die Zeit um DANKE! zu sagen. Wie in jedem Jahr tun natürlich auch wir Gutes und besinnen uns darauf wie gut es uns geht und vor allem wie dankbar wir dafür sein müssen. Heuer war dies bereits im Rahmen der „Licht ins Dunkel“ Gala, wo ich mich als „Gastmodel“ versucht habe der Fall. Hier gab es auch kleine Charities. Den zweiten großen Charity-Gedanken verfolge ich mit meinen Blogger Kolleginnen beim „zweiten Kärntner Bloggermarkt“ wo die Erlöse aus den freiwilligen Spenden und aus dem Autowaschen an die Kärntner Krebshilfe gehen. Damit aber immer noch nicht genug, denn heute darf ich euch verraten, dass wir gemeinsam mit der Kärntner Sparkasse Teil des Ö3 Weihnachtswunders sind, welches heuer erstmals in Kärnten, genauer gesagt in Villach stattfindet.


Backen & Gutes Tun!


Als cookingCatrin bleibe ich dabei ganz in meinem Metier und sage “Backen und gutes Tun”. So wurden Kekse gebacken. Genauer gesagt Dänische Butterkekse, denn es musste ein Rezept her das schnell geht, unkompliziert verpackt werden kann und vor allem vielen schmeckt. Das klassische Butterkeksrezept eignet sich dabei ideal. In meiner Kuchl laufen also die Öfen heiß. Kekse backen und abfüllen heißt die Devise.


Ökologisch Kekse ausliefern mit dem Lastenrad epowered by Bosch


Bereits vor zwei Jahren war ich schon mal mit einem Lastenrad unterwegs. Ich durfte das Riese&Müller Lastenrad auf Herz und Nieren testen und habe damit den Klagenfurter Benediktinermarkt unsicher gemacht. Dieses Mal heißt meine Mission, die gebackenen Kekse müssen in die Sparkasse Filialen geliefert werden. Und zwar damit diese im Rahmen von Events dort erworben werden können und eben ihren Zweck erfüllen, um Spenden für das Ö3 Weihnachtswunder zu generieren. Ökologischer und vor allem praktisch unterwegs in der Innenstadt mit einem Cargobike epowered bei Bosch darf ich also die hausgemachten Kekse in die jeweiligen Filialen liefern. Sehr praktisch in der urbanen Umgebung erleichtert das Lastenrad ausgestattet mit der neuen Cargo Line jeden Transport und macht es möglich schnell und effizient Waren im urbanen Raum auszuliefern. Die lässige Drive Unit Cargo unterstützt bis zu 25 kmH und macht das Lastenrad dabei zum lässigen Auto-Ersatz. Schneller und ökologisch effizienter geht es in der Stadt kaum. Ich spare mir die Parkplatzsuche und lade die frisch verpackten Kekse gleich direkt ins Lastenrad.


Mit dem Handy verbunden – Connectivity deluxe


 Wer mich kennt weiß Orientierung ist nicht unbedingt meine Stärke – sogar in der kleinen Klagenfurter Innenstadt will meine Route gut geplant sein. Dafür verwende ich die neue COBI.Bike App. Diese lässt sich direkt auf das Mobiltelefon laden. Durch den praktischen Smart Phone Hub ist kein zusätzliches Gerät erforderlich. Das iPhone wird direkt auf das Lastenrad montiert und ist damit meine Map für den schnellsten Weg zu den verschiedenen Filialen.


Vollvernetzt unterwegs mit dem eBike


Dank der COBI.Bike App und dem Smartphone Hub auf der Lenkstange des Cargobikes ist es möglich einfach zu navigieren, Aktivitäten oder sportliche Leistungen zu tracken oder sich mit alternativen Diensten und Angeboten zu verbinden. In Sekundenschnelle sind die Adresse eingegeben und die schnellstmögliche oder ruhigste Route ausgeworfen. Mit einem Klick aufgesteckt werde ich per interaktiver Map durch die Stadt geleitet. Direkt im SmartphoneHub ist außerdem ein eigenes Display integriert, sodass eine Steuerung mit oder ohne aufgestecktem Smartphone möglich wird und die wichtigsten Fahrdaten angezeigt werden. Ich plane meine Route durch die City, beginnend bei der Hauptfiliale am Neuen Platz. Dort liefere ich die ersten Kekse ab und parke direkt vor der Eingangstüre der Bank. Nach einem kurzen Plausch mache ich noch einen Zwischenstopp am nebenan gelegenen  Christkindlmarkt und wärme mich mit einem heißen Getränk auf. Weiter geht es in die nächste Filiale in der Radezkystraße, die ich „epowered bei Bosch“ ultraschnell erreiche. Über das Kreuzbergl geht meine Tour weiter. Dank dem eBike Motor sind glücklicherweise auch Steigungen absolut kein Problem und ich radle locker, aber dank der kalten Temperaturen zügig, wieder in meine „Homebase“ – die Kuchl.


FAZIT


Fazit: Schon im letzten Jahr sehr praktisch, ist dieses Bike nun der Hit und auch „frauengerecht“. Während ich beim letzten Mal mit Steuerung und Wendigkeit noch kleine Troubles hatte, ist diese Ausführung kürzer und für mich nicht nur dank des leistungsstarken Motors wendig und ideal im Stadtverkehr einzusetzen. Das eBike ist eine echte Alternative für alle, die Wert auf die Umwelt legen, was ohnehin jeder tun sollte, sich schnell und unkompliziert bewegen und Dinge transportieren wollen. Und macht zudem wirklich Spaß.

Zum Abschluss bedanke ich mich ganz herzlich für die Möglichkeit dieser „Charity“ bei Bosch eBike Systems, der Kärntner Sparkasse und natürlich bei Ö3! Für euch heißt es jetzt Gutes tun, indem ihr die Kekse kauft und damit das Ö3 Weihnachtswunder unterstützt.

Ich wünsche allen eine gelungene und friedvolle Adventszeit!

Und damit auch alle die es nicht in eine der Sparkasse-Filialen schaffen, Kekse naschen können. Hier das Rezept für unsere dänischen Butterkekse.


Rezept-Klassiker: Butterkekse


Zutaten

180 g Butter {weich}

150 g Zucker

Mark einer Vanilleschote

1 Prise Salz

2 Eigelb

240 g Mehl

reichlich Staubzucker {zum Wälzen}

Die weiche Butter mit dem Zucker schaumig aufschlagen, bis eine luftige Masse entsteht. Das Mark einer Vanilleschote auskratzen und mit einer Prise Salz sowie dem Eigelb verrühren. Mit der Butter-Zuckermischung verrühren. Das Mehl unterheben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig zu einer Kugel formen, glatt drücken und in Frischhaltefolie eingewickelt für mindestens eine Stunde {oder über Nacht} im Kühlschrank rasten lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen und rund zwei Zentimeter dicke Scheiben abschneiden. Die Kekse erneut für rund 20 Minuten im Kühlschrank rasten lassen. Den Backofen auf 175 °C Heißluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Butterkekse auf das Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 175 °C Heißluft für rund 12 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und in reichlich Staubzucker wälzen.