Sommer, Sonne – Cocktails! Was wäre ein (Kärntner) Sommer ohne den einen oder anderen frischen Drink bzw. noch besser Cocktail! Grund genug, dass wir uns am Feiertag auf den Weg zum idyllischen Weissensee gemacht haben, um bei der Premiere der Weissenseer Cocktailtage zu Gast zu sein.

Im Rahmen einer tollen (Natur-)Kulisse erwartete uns ein Kulinarik- und Genussevent (Weissenseer Cocktailtage) , welches es in diesem Stil noch nicht gab. Im Vordergrund steht die gute, regionale Küche verbunden mit dem Thema Cocktails. Vielleicht denkt Ihr jetzt “Wie passt denn das zusammen?” Ja stimmt, ging mir auch so. Auch ich dachte bei Cocktails an picksüße, oft sehr schlagoberslastige Kombinationen, die ich eigentlich nicht unbedingt zu einem Menü auf Sterneniveau brauche. Zum Glück wurden wir schon des öfteren eines Besseren belehrt und auch jetzt wusste ich bereits bei der Anreise zu diesem Event, dass die Kreationen der namhaften Bartender hier am Weissensee ihresgleichen suchen werden. Und ich kann euch verraten: Ich wurde nicht enttäuscht. Wir durften schon vor dem Event (klar – sonst könnte ich Euch das hier ja nicht erzählen) einen Blick über die Schultern der Experten werfen, kosten und beim Mixen, Shaken und kreieren zusehen. Jetzt wissen wir definitiv: Cocktails mixen ist eine eigene Wissenschaft. Seit heute bringe ich auch das Wort Schmelzwasser in Kombination mit einem Drink und denke nicht mehr nur an einen Gletscher oder die Klimaerwärmung. Aber zurück zum Wesentlichen und das ist an diesen Tagen – zu denen ich euch herzlich einladen darf: Genießen mit allen Sinnen! Dabei wird den Gästen die aktuelle Cocktailkultur nähergebracht. Gleichermaßen haben die Gastgeber (Weissensee Tourismus, Arlbergerhof, Jägermeister und sechs weitere Locations) bewiesen, wie gut ein Foodpairing zwischen Cocktails und heimischen Zutaten funktioniert und dass erstere eine echte Alternative zu einer klassischen Weinbegleitung sind.

Genussmenü mit Cocktail-Begleitung

Bei unserem Besuch im Arlbergerhof zauberte Chefin Christine Schwarzenbacher ein senationelles regional-saisonales Genussmenü mit folgenden Komponenten.

Auf zur Pirsch

*** zur Einstimmung serviert wurde ein „Tedesco“ bestehend aus: Jägermeister, Wermut & Soda ***

Gelierter Wildkräuterauszug:

Angeräuchertes Frischkäsetascherl vom Biohof Nuart, Löwenzahn

Anschließend anstatt eines Sorbets ein

*** Rhabarbier bestehend aus Jägermeister, Verjus, Rhabarber und Loncium Bier ***

Brot und Spiele

Kärntner Lax´n

Buttermilch und Schnittlauchöl, Früherdäpfelstampf und Radieschen

Dazu ein

*** Weissenseer Martini bestehend aus Jägermeister, Acquavit, Riesling, Grapefruit Bitters ***

Platzhirsch

Rehrücken und geschmorte Rehstelze, Tannenzapfenmarillen, Breznknödel, Pfefferkrokant, Ofenzwiebel, Wacholder

Dazu ein

Jägroni

*** Jägermeister, Bauer Zirbenschnaps, Wermut ***

Flying Hirsch

Topfen vom Biohof Jakober

Rhabarber, Erdbeere, Praline, Ahornchips

Dazu ein

Jägermeister Manifest

Wie Ihr bei diesem Menü und der Beschreibung der Cocktails lesen könnt, haben sich hier Köche und Bartender so einige Gedanken gemacht, um ein deliziöses Menü mit einer gelungenen Cocktailbegleitung zu servieren. Es wurde auf alle Details geachtet: Egal ob das Match zwischen Zirbenschnaps und Tannenzapfenmarillen oder die Kombination aus Kärntner Lax´n und dazu der leichte Weissenseer Martini. Vor allem das Rhabarbier hat mich persönlich positiv überrascht. Ich mag eigentlich kein Bier, aber diese Kombination war sehr „trinkenswert“. Ein extra großes Lob ist auch den Gastgebern im Arlbergerhof, allen voran Christine Schwarzenbacher auszusprechen. Die Gerichte sehen nicht nur vorzüglich aus, sondern schmecken auch so. Selbst herkommen und sich überzeugen, kann ich Euch nur empfehlen!

Eine Premiere haben die Veranstalter auch mitgebracht: die Begleitung zum letzten Gang – Jägermeister Manifest – ist quasi eine Weltpremiere in den Bundesländern. Denn derzeit nur in ausgewählten Wiener Bars erhältlich durfte dieses neue Produkt heute erstmals mit nach Kärnten reisen. Das Premiumprodukt kommt gleich noch mit mehr Kräutern daher und hat noch einige Besonderheiten aufzuweisen.

Aber damit noch nicht genug. Denn es geht am Freitag, dem 16.ten Juni gleich weiter. Bei der Erstauflage der Weissenseer Cocktailtage kann man Stefan Bauer, Philipp Ernst, Kuba Jarosiewicz, Franz Gruber, Ruben Neideck und Ben Schuchardt in ihrem Element – dem Cocktailmixen – bewundern. Dabei gibt´s nicht nur Klassiker, sondern ebenso ausgefallene Getränkekreationen und Trends aus der modernen Barkultur. Da ist sicher für jeden ein schmackhafter Tropfen dabei!

Los geht´s am Freitag bereits am Nachmittag – und es gibt auch direkt einen Höhepunkt am Marktgeländeplatz beim Weissensee-Haus. Bei einem eleganten Cocktail darf man dort gleich hinter die Bar schauen und sich ein paar Tipps und Tricks für die Cocktail-Zubereitung zeigen lassen – und dabei auch gleich selbst Hand anlegen. Am Abend geht´s nochmals weiter mit herrlichen Kreationen {alkoholische sowie auch anti-alkoholische!}. Unbedingt anmerken muss man, dass die Kulisse hier am “Spielplatz der Natur” einfach grandios ist. Daher bietet es sich an, den Abend mit einem feinen Angebot an ausgewählten Speisen auf der MS Alpenperle mit feinen Cocktails und dem Blick auf den tollen, weitgehend naturbelassenen Weissensee zu genießen.

In freundlicher Zusammenarbeit mit Weissensee Tourismus.