Ciao Bella – Prosecco Picknick am See


Unsere Sehnsucht nach Sonne, Strand und Meer ist heuer ganz besonders groß. Wenn wir schon nicht in den Süden kommen, holen wir uns den Süden eben ganz einfach zu uns. Ganz nach dem Motto “wenn ich den See seh´, brauch ich kein Meer mehr”, holen wir uns das Italien-Flair zu uns nach Kärnten. Im Gepäck herrlich italienisches Prosecco Picknick, geht es für uns an den See.

Wir lassen den hektischen Arbeitsalltag ganz gemütlich am See ausklingen und genießen die letzten Sonnenstrahlen auf unserer Haut. Ganz nah am kühlen Nass, allzeit bereit für eine spontane Abkühlung, schmeckt ein After-Work Picknick noch immer am Besten. Und weil sich der Hunger um diese Zeit meist schon bemerkbar macht, haben wir eine italienische Jause vorbereitet. Cremige Burrata, dazu Gemüse-Antipasti, wie Tomaten, Paprika und Oliven, Salamischeiben und würziger Käse, alles hübsch auf einem Holzbrett arrangiert – viel mehr braucht es nicht für unseren Lieblingssnack im Sommer. Unser Snack-Tipp: Zum Dippen eignen sich die Vollkorn Pausen Cracker “Saltletts” als auch die Naturals von Lorenz hervorragend. Letztere gibt es in vielen verschiedenen Sorten – für jeden Geschmack was dabei. Für uns heute, ganz passend, die Naturals “Meersalz & Pfeffer”, super knusprig und schmeckt herrlich nach Süden.


Cheers – Prosecco DOC


Weil salzige Snacks auch immer durstig machen und das zu einem After-Work Picknick auch einfach dazugehört, stoßen wir mit herrlichem Prosecco DOC an. Zu einem echten Italien-Flair gehört eben auch echter italienischer Prosecco.

Der prickelnde Schaumwein gehört weltweit zu den beliebtesten Perlweinen. Kenner schätzen den fruchtigen Geschmack und die anregende Spritzigkeit des italienischen Prosecco Spumante. Doch woran erkennt man den echten italienischen Prosecco, was ist eigentlich Prosecco DOC und aus was besteht er?


Prosecco DOC – Erkennungsmerkmale


Den originalen Prosecco DOC erkennt man an seinem blauen Siegel am Flaschenhals. Neben der DOC-Kennzeichnung und einem Staatswappen findet man darauf eine Kontrollnummer, die einem den gesamten Produktionsweg verrät. Abgefüllt wird der Prosecco DOC ausschließlich in Glasflaschen. In Dosen oder im Fass wird man den “italienischen Champagner” nie finden.


Wo kommt Prosecco DOC her?


DOC steht für “Denominazione di origine controllata”, was übersetzt “geschützte Ursprungsbezeichnung” bedeutet. Denn um das Qualitätsprodukt aus Nordostitalien zu schützen, wurde im Jahr 2010 der Name für die Rebsorte zu einer Herkunftsbezeichnung. Damals wurde der Markt von Prosecco-Produkten, teilweise billig abgefüllt in Dosen, nicht aus den traditionellen Weinregionen stammend, überfüllt. Die Bezeichnung Prosecco DOC bleibt bis heute wenigen Weinanbaugebieten vorbehalten, die ihre Trauben ausnahmslos in der ursprünglichen Gegend um Venetien und Julisch-Friaul anbauen. So ideal als Anbaugebiet, denn im Norden ist es durch die Dolomiten geschützt, im Süden durch die Adria. So haben die Trauben das perfekte Klima zum Reifen, wodurch der exzellente Prosecco entsteht, der eine hohe Qualität aufweist.


Was macht den italienischen Schaumwein so besonders?


Dazumal erhielt die Traube der Region den Namen Glera. Bis heute müssen echte Prosecco DOC-Weine einen Mindestgehalt von 85 % Glera-Trauben aufweisen. Diese Traubensorte ist besonders robust, nicht zu süß und sorgt dafür, dass der Schaumwein einen spritzigen Charakter bekommt. Für das besondere Trinkerlebnis sorgt der darin enthaltene Geschmack von Apfel, Pfirsich, Birne und Zitrusfrüchten. Mit seinem prickelnden Geschmack und seiner Vielseitigkeit passt der italienische Schaumwein perfekt zu italienischen Gerichten wie auch zu unserem Prosecco Picknick. Aber auch in der internationalen Küche ist der Prosecco DOC ein beliebtes Beigetränk. Auch weil sich damit pfiffige Aperitif oder köstliche Cocktails zaubern lassen.


Perfect Serve


Für den perfekten Prosecco-Genuss wird der Prosecco DOC kalt serviert. Bei einer Temperatur von 6-8°C in einem klassischen Weißweinglas serviert, schmeckt der italienische Schaumwein am Besten. Daher unser Tipp: die Flaschen vorab für ein paar Stunden {5-6 Stunden} im Kühlschrank kühl werden lassen. Dazu ein herrliches Prosecco-Picknick mit italienischen Antipasti, Dips und Snacks direkt am See, die Abend-Sonne genießen und das Leben feiern.