{Kinderküche in Zusammenarbeit mit Supermamas}

Wir haben drei echte Supermamas zu Wort gebeten – wie sie als Superheldinnen des Alltags, diesen – in dieser für uns alle neuen Situation – meistern. Karrierefrauen, Unterhaltungskünstlerinnen, Homeschool-Lehrerinnen und Küchenfeen – Verena aka MamaWahnsinnHochVier, Vera, CEO von Die Macherei und Anna aka MamaBirdie verraten ihre Top-Rezepte für die Kinderküche, geben Einblicke in ihren Tagesablauf und weihen uns in ihre ganz persönlichen “Überlebensstrategien” ein 😉


MamaWahnsinnHochVier – Zwischen Flechtflirsur und vollem E-Mail-Eingang


Die vierfache Working-Mum und Powerfrau, Verena Enzenhofer vom Mamablog „MamaWahnsinnHochvier“ begeistert neben Ihrem  international erfolgreichen Blog, mit ihrem frisch gegründeten Label „little big Style„. Mode, Bags und Style für klein und groß. Gleich und doch individuell. Für die immer positiv denkende Klagenfurterin ist gerade jeder Tag eine neue Herausforderung, die sie mit Humor und mit dem Mut zum Nicht-Perfektsein in Angriff nimmt. Beckenbodenübungen beim Wimperncurlen, Zopf flechten zwischen Toaster und Kühlschrank, eine Pippi-Frisur beim Frühstückstisch, E-Mails und Instagram während des Kochens und dazwischen das Grinsen von drei immer größer werdenden  Zuckerpuppen und einem Herzenbsbuben, die den MamaWahnsinn zum Lachen finden und Verena komplett verzaubern.


Liebe Verena, bitte verrate uns deine Top-Rezepte für deine Kinderküche!


Meine Kinder sind Naschkatzen, deshalb improvisieren ich beim Backen und Kochen in der Kinderküche oft. Sie lieben Süßes, deshalb muss ich notgedrungen nach Alternativen suchen. Statt Zucker und Sauerrahm greife ich beispielsweise zu Schafsmilch-Vanille-Joghurt. Es ist ziemlich fett und natürlich auch süß.

Dieser Rezepte sind unsere derzeitigen Dauerbrennern in der Kinderküche – die Mädels machen sie  zum Teil schon selbst und ich gebe sie ihnen ohne schlechtes Gewissen:

1. Bananabread ohne Zucker

2. Becherkuchen:

Zutaten:

2 Becher Vanille-Joghurt {Schafsmilch}

2 Becher geriebene Mandeln

2Becher Dinkelmehl

1/2 Becher Sonnenblumenöl

2 Becher Kakao mit Traubenzucker

3 Eier

1 Pkg. Vanillezucker

1 Pkg. Backpulver.

Zubereitung: Alle Zutaten miteinander vermischen. Die Becherkuchen-Masse in eine gebutterte und bemehlte Form füllen und bei 180 °C für ca. 50 Minuten backen.

3. Apfelnockerln (für 4 Kids):

Zutaten:

3 250 g Magertopfen

3 Eier

Mehl nach Gefühl … tu mir schwer, das zu sagen

1 Packung Vanillepulver

Etwas Honig

Zuckerfreier Apfelmus

Zubereitung: Magertopfen, Eier und das Mehl zu einer Masse verarbeiten und mit einem Löffel Nockerl daraus formen. DIese in kochendes Wasser geben. Sobald die Nockerl an der Oberfläche schwimmen, aus dem Wasser nehmen. Mit Honig und Apfelmus vermischen. Absolut genial!!!


Deine “Überlebensstrategie” – was ist dir in der jetzigen Zeit besonders wichtig?


Es ist natürlich eine komplett andere, besondere Zeit, die es in dieser Form noch nie gegeben hat und für uns alle eine große Herausforderung darstellt. Doch: Wir dürfen den Kopf nicht hängen lassen und es annehmen, wie es ist. Es hilft nichts – bleiben wir daheim, bleiben wir gesund und machen wir das Beste daraus!!!

Ich finde es so schön, wie die Kinder es handhaben. Sie sind trotz allem gelassen, nehmen die Situation meistens an, sind kreativ. Bei uns gibt es beispielsweise virtuelle Playdates, das iPad steht in der Mitte des Tisches und die Girls „spielen“ mit ihren Freundinnen Stadt-Land-Fluss. Freilich haben wir aufgrund der Lage die „Medienzeiten“ etwas gelockert. Allerdings wird genau beobachtet, was sie tun – ein toller Tipp ist hier Leonie mit ihrem Instagram-Account @kinderdigitalbegleiten. Hier findet ihr tolle Informationen für Eltern.

Auch finde ich es bemerkenswert, welcher Spirit, welche Kräfte, welcher Zusammenhalt in der letzten Woche entstanden sind. Unternehmerinnen, Mompreneurs haben es im Homeoffice neben den Kindern geschafft, ihr Businessmodell umzustellen.

Die Leute halten größtenteils zusammen, unterstützten sich gegenseitig. Von der Umwelt ganz abgesehen. Klares Wasser in Venedig, reine Luft in China…

Wie schon gesagt, wir können es nur annehmen und das Beste draus machen. Ich merke auch bei mir selbst eine Umstellung, ein Umdenken. Vorher bin ich wegen jedem Blatt Schinken ins Geschäft gefahren und habe es besorgt, jetzt gibt es Listen, wir sammeln für die Großeltern und uns und gehen nicht täglich einkaufen.


Was wolltest du uns schon immer sagen … vor allem JETZT?


Was trotz allem wichtig ist: ME TIME, Zeit für sich selbst! Trotz oder wegen der Kids, ist es mir sehr wichtig, mindestens 30 Minuten täglich nur für mich alleine zu haben. Sport zu machen, einen Ausgleich zu finden. Das ist mein Um und Auf und gibt mir enorme Kraft.


DIE MACHEREI – kreative Frauen-Power


Makers gonna make! Die Macherei. Ein aufstrebendes Unternehmen aus Wels /  Österreich, das 2013 mit einer kleinen Idee begann: „Die Welt ein bisschen detailverliebter & schöner zu gestalten“. Power-Frau, Working-Mum, kreatives Superhirn und die Gründerin von “Die Macherei”, Vera Doppler hat es sich und ihrem Team zur Aufgabe gemacht mit individuell personalisiertem Design, mittels hauseigenem CO2-Laser, Frau, Mann und Kind ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.  In ihrem Online-Shop findest du angefangen von personalisierten Caketoppen, lasercut Schildern fürs Kinderzimmer auch Geschenke, Partyaccessoires und alles was große und kleine Lieblingsmenschen glücklich macht. Neben ihrem Online-Shop, beschäftigt sie sich mit Eventdesign im B2B Umfeld und hat im Sommer den ersten stationären Shop eröffnet. Als erfolgreiche Working-Mum verrät sie uns ihre liebsten Rezepte aus der Kinderküche, Tipps und Tricks für die gemeinsame #bleibdaheim-Zeit.


Liebe Vera, bitte verrate auch du uns deine Top-Rezepte für deine Kinderküche!


Ich bin keine absonderlich passionierte Köchin aber – here we go – unsere Kinderküche 😉

Meine Top Rezepte:

1. Der Schoko Kuchen

Zutaten:

300 g Schokolade od. Kuvertüre {wir verwenden gerne diversen Schokobruch der Saisonen}

300 g Butter

8 Eier

250 g Zucker

Prise Salz

Zubereitung: Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Schokobruch möglichst klein hacken und mit gewürfelter Butter vermengen. Kurz schmelzen lassen. Die Eier, Zucker und Salz dazu geben und mit dem Schneebesen verrühren. In eine gut gefettet Springform geben. Im vorgeheizten Ofen für 30 Min backen. Auskühlen lassen und stürzen.

2. Die falsche Lasagne {aka Parmigiana}

Zutaten:

1,5 kg Melanzani

Salz

1,5 L Tomatensauce / Pasta Sauce / Pürierte Tomaten

1 Bund Basilikum

2 Knoblauchzehen ganz, geschält

Olivenöl

Mozzarella, Pizzakäse , Käse divers 🙂

200 g Parmesan gereift, frisch gerieben

Salz

Zubereitung:

Melanzani waschen und putzen in ca. ein Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben salzen und auf einem mit Backpapier belegtem Blech im vorgeheiztem Ofen bei 100 °C  für 10 bis 15 Minuten braten.

In der Zwischenzeit machen wir uns eine richtig gute Tomatensauce. Nach belieben also Sugo, passierte Tomaten, kleingeschnittenes Gemüse oder was man Zuhause hat mit den Gewürzen abschmecken und leicht einkochen. Mit Olivenöl abschmecken {wir sind großzügig damit, ist aber Geschmackssache}.

Melanzani aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Verschiedene Käse reiben und in einer Schüssel mischen.

Eine Auflaufform unten mit etwas Olivenöl benetzen und dann Schichtweise Melanzani Scheiben mit Sauce und Käse belegen. Der Aufbau ähnelt stark einer Lasagne. Ganz oben verwenden wir gerne einen würzigeren Käse der sich gut zum gratinieren eignet. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C für 30 bis 40 Minuten backen. Die letzten zehn Minuten kann man auf Oberhitze wechseln, dann wir es schön knusprig.

 

3. Peanutbutter Apfel

So banal wie beliebt. Unser liebster 1-Minuten-Snack, wenn der kleine Hunger kommt.

Zutaten:

3 große Äpfel

Peanutbutter

Kokosraspeln

Zubereitung: Äpfel in Scheiben schneiden und mit Peanutbutter bestreichen. Garnieren mit Kokosflocken.


Deine “Überlebensstrategie” – was ist dir in der jetzigen Zeit besonders wichtig?


Wir behalten unsere übliche Routine im großen und ganzen bei. Sprich wir stehen weiterhin gleich auf und Frühstücken. Dann gehen wir eine Runde mit Familienhund Gustl {der sonst zu der Zeit schon längst mit Mama oder Papa im Büro wäre}. Der Rest des Tages ist eingeteilt in “Schule”, “Hausübung” und viele Bastelprojekte. Besonders genieße ich, dass wir alle drei Mal verteilt am Tag gemeinsam essen. Das gibt es sonst eher selten.

Ich versuche alles nicht so eng zu sehen und nehme im Moment “one step at a time”. Es ist und bleibt eine Ausnahmesituation.


Was wolltest du uns schon immer sagen … vor allem JETZT?


Ich möchte den Menschen da draussen einfach sagen, dass wir alle im selben Boot sitzen. Wir haben alle die selben Sorgen und Ängste, jedoch sicher auch die selben engeren Familienmomente, die wir sehr genießen.

Zusammen werden wir diese Situation durchstehen und ich hoffe, dass der allgemeine Zusammenhalt auch weiterhin besteht. Wir haben uns fest vorgenommen, das nächste Jahr unsere eigene Wirtschaft bewusst zu unterstützen und Urlaub  und Besorgungen wieder lokal bei uns in Österreich zu verbringen bzw. zu tätigen.


MamaBirdie – Good Vibes und tägliche Tanzeinlagen


Die dritte coole Supermama im Bunde – Anna Zalaudek. Die Erfolgreiche Youtuberin bringt mit ihrem Achthorn-HappyMeDiary und ihrem niegel-nagel-neuen Familienkalender mehr HappyMe-Momente in das Leben. Sie erinnert daran wie toll man ist, was man schon alles erreicht hat und welche Ziele man sich setzen möchte. Genauso authentisch und echt wie sie selbst, zaubert einem die Powerfrau täglich auf Instagram ein Lächeln in das Gesicht, nimmt einen mit durch den Alltag mit ihren beiden kleinen Jungs, verrät ihre Lieblingsrezepte zum Genießen und Glücklichsein.


Liebe Anna, bitte verrate auch du uns deine Top-Rezepte für deine Kinderküche!


Mein Soulfood in Krisenzeiten – Backen beruhigt ja bekanntlich die Nerven – hilft zumindest bei mir. Hier meine Rezepte für die Kinderküche:

  1. Zimtschnecken

2. Waffeln

3. Bananenbrot


Deine “Überlebensstrategie” – was ist dir in der jetzigen Zeit besonders wichtig?


In der jetzigen Zeit ist es wichtig einen kühlen Kopf zu bewahren, positiv und zuversichtlich zu bleiben. Mein Motto ist, dass jeder noch so schlechte Tag auch seine positiven Seiten hat und die trage ich täglich in mein Tagebuch ein. Darin plane ich auch ein wenig den Tag durch. Jeden Tag versuche ich für die Kinder ein Highlight zu schaffen. Gartenarbeit, Salzteig Figuren, selbstgemachte Knete, Waldspaziergang oder gemeinsames Malen, Puzzlen und viele anderen Beschäftigungsideen Indoor für meine Jungs.


Was wolltest du uns schon immer sagen … vor allem JETZT?


Tanzt es aus! Wenn ihr nicht gut drauf seid, euch die ganze aktuelle Situation bedrückt und euch alles zu viel wird: Musik aufdrehen und los tanzen … Speziell empfehle ich den Song: I Will Survive von Gloria Gaynor. Tanze auch ich vorbeugend täglich für euch auf Instagram. So eine kleine Tanz-Auszeit kann Wunder bewirken und im Anschluss kann man auch herrlich über sich selbst lachen.