Wie bereits im Beitrag “Familienurlaub in Miami – Falkensteiner Lido di Jesolo -“ erwähnt haben wir das letzte Wochenende im neuen fünf Sterne Hotel Falkensteiner “Lido di Jesolo” verbracht und waren zum ersten Mal als Familie mit Matteo am Meer. In Italien an der Adria durfte der kulinarische Genuss natürlich nicht zu kurz kommen. Im Rahmen unseres Wochenendes haben wir uns natürlich auch in bella Italia richtig verwöhnen lassen.

Das ging schon beim Frühstück mit einem feinen italienischen Latte Macchiato und einem Prosecco los. Natürlich blieb es nicht nur bei den Getränken, sondern das gut sortierte Frühstücksbuffet liefert alles was das Urlaubsherz begehrt. Viele frische Früchte, italienische Wurst- und Käsesorten neben einer riesigen süßen Gebäckecke und live zubereiteten Eiergerichten, wie es sich eben in Italien gehört. Für alle die am Strand oder am Pool noch eine gute Figur machen möchten gibt es Joghurts, Müsli und sogar eine große Auswahl an Gemüse. Bis elf kann man auf der gemütlichen Terazza das Frühstück genießen.

Einen Espresso, Cappuccino oder eben auch ein Glaserl Prosecco gibt´s dort natürlich zu fast jeder Uhrzeit denn tagsüber lädt die Poolbar zu einem Aperol Spritz oder einem Cocktail ein. Dort genießt man auch den Blick auf die besondere Architektur des Hauses im Miami Stil und natürlich den Abuslick auf´s Meer. Im Mai und im Juni finden die sogenannten “Cocktail Weeks” statt. Die Gäste können nicht nur leckere Drinks genießen, sondern ihre Lieblingscocktails auch selbst mixen lernen.

Für eine lässige Abendstimmung vor und beim Dinner auf der Terrasse sorgt die wunderschöne Poolbeleuchtung die die Terrasse am späteren Abend in allen erdenklichen Farben erstrahlen lässt. Dazu passen die feinen Sounds für die ein eigener DJ sorgt. So genießt man einen Spritz Bianco oder Aperol begleitet vom Sonnenuntergang, Meerblick und richtig cooler Musik.

Das Dinner, dass man im Rahmen der Halbpension genießt besteht aus fünf Gängen zum Teil zur Auswahl am Buffet und zum Teil als Wahlgang an den Tisch serviert. Die Küche im Falkensteiner Lido di Jesolo ist eine Mischung aus der mediterranen, italienischen Meeresküche mit Gerichten aus Österreich und den Alpen. So findet sich auf der Menükarte eine Kartoffelsuppe mit Apfel und südtiroler Lachsforelle genauso wie Muschelsuppe mit Prosecco und Kirschtomaten. Diese Mischung ergibt einen gelungenen Alpe-Adria-Mix.

Jeden Abend startet das Menü mit Antipasti vom Buffet. Dazu gehören kalte Fisch, Fleisch- und Gemüsespezialitäten wie eine breite Salat und Gemüseauwahl. Eine “Erbsensensuppe mit sautierten Scampi” und ein Kalbsragout mit Bandnudeln oder Stockfisch-Ravioli waren die Vorspeisen. Im Hauptgang entschieden wir uns alle für die Cozze Marinara mit frischem Bruschetta al pomodoro bis auf Carletto der wie immer eigentlich den Fleischgang in Form von einer gekochten Rindslende mit Kräuterkartoffeln wählte. Alle Speise sind so portiniert, dass man nicht nach dem zweiten Gang aufgeben muss, sondern auch noch Appetit auf das zuckersüße Nachspeisenbuffet hat. Ein kleines Dessert serviert an den Tisch lädt dann zum süßen Abschluss am Buffet mit verschiednen Torten, Desserts im Glas und frischen Früchten ein. Wer eher zur Käsefraktion gehört so wie ich, wird am großzügigen Käsebuffet fündig. Einen “Mozzarella die Buffola” gibt´s dort genauso wie den selbigen geräuchert oder einen ganzen Laib Parmiggino. Von der Weinkarte wählt man noch den passenden Tropfen köstlichen italienischen Wein zum Menü.

Unser zweiter Abend war kulinarisch wieder ein schöner Mix aus Alpenküche und mediteranem Meeresmenü. Los gings mit dem täglich wechselnden Antipasti vom Buffet mit meinem persönlichen Highlight: ein im Ganzen gedämpfter Lachs: sehr zart und saftig im Geschmack und auch der Hingucker am Buffet. Anschließend gab´s die eingangs bereits erwähnte Kartoffelsuppe und danach einen italienischen Klassiker in Form von Risotto Milanese. Bei den Hauptgängen entschieden wir uns für die Calamari fritti und die vegane Variante in Form von Cousoucs mit Gemüsecaponata. Selbstverständlich konnten wir auch an diesem Abend das Lokal nicht ohne einen süßen Abschluss oder ein paar Stücke Käse verlassen, bevor wir den Abend auf unserer Terrasse mit Meerblick ausklingen ließen.

Das Falkensteiner Lido di Jesolo ist eine gelungene, kinderfreundliche Urlaubsdestination mit perfekter Lage. Wer eine Mischung aus Gerichten der Alpen- und Meeresküche sucht und einen Urlaub in einem architektonischen Highlight direkt am Strand verbringen möchte ist hier richtig. Mehr zum Hotel gibt es im Beitrag “Familienurlaub in Miami – Falkensteiner Lido di Jesolo” zu lesen.

.s. cookingCatrin

Vielen Dank an das Team vom Falkensteiner Lido di Jesolo für die wunderschönen Tage.