Zutaten

1.2 kg Schopffleisch

5 – 6 Karotten

4 Rüben {mittelgroß}

150 g Speck

½ Knolle Sellerie

1 Zwiebel

3 EL Sonnenblumenöl

250 ml Most

275 ml Rindssuppe

¼ Bund Petersilie

Kräutersalz & Pfeffer

Was gibt es schon feineres, als eine Brett’ljause mit einem frischen, kühlen Glasl Most an lauen Sommerabenden mit den liebsten zu genießen? 😉 Viele von euch werden sich nun vielleicht fragen: was ist überhaupt Most? Most ist ein vergorener Saft auf Äpfeln, Birnen oder Trauben, der auch “Obstwein” genannt wird. Im Mostviertel wird das Getränk aus 70-90 Prozent Mostbirnen hergestellt.

Da der Sommer und somit auch die Buschenschank-Zeit jetzt aber leider, leider vorbei sind, müssen wir uns Alternativen überlegen, wie wir den Most auch im Herbst und Winter noch genießen können. Most als Getränk geht ja eigentlich eh immer, denn im Winter genießen wir unseren Getränke-Favoriten am liebsten in der heißen Glühmost-Variante. Aber Most zum Kochen ist mindestens genau so lecker und kann Gerichte super verfeinern. Der österreichische Klassiker Most hat einen besonderen Geschmack und wurde bei uns in einem feinen Mostbratl mit Herbstgemüse verwendet – ein echter, österreichischer Klassiker!

mostbraten