Zutaten

150 g Champignons

3 Karotten

½ kleiner Kürbis

100 g Tomaten

2 Stk. Frühlingszwiebel

2 Stk. Knoblauchzehen

2 EL Olivenöl

1 TL Paprikapulver

1 EL Tomatenmark

1 EL Senf

500 ml Rotwein

200 ml Gemüsesuppe

¼ Bund Petersilie

Opt. 2 EL Maizena

2 Stk. Rosmarinzweige

Salz & Pfeffer

2 Stk. Thymian


französisches Herbstdinner – Veggie Coq au Vin


Bon jour schöner Herbst. Denn wenn das Farbenkleid bunt wird und die Luft kühl, klopft der Herbst an die Tür. Heuer besonders hübsch mit jeder Menge Sonnenstrahlen, genießen wie diese besondere Zeit am liebsten im Freien. So begrüßen wir die goldene Jahreszeit mit einem französischen Herbstdinner im Garten. Da tun wir es den Franzosen gleich, die Kaffee und Kuchen noch bis in den Winter outdoor in den Kaffeehäusern genießen. Freilich mit Heizstrahlern, aber die brauchen wir ja heute nicht. Feine Sonnenstrahlen und herrliches Veggie Coq au Vin wärmen uns von Innen.

Zartes Spätsommer- und Frühherbstgemüse als Gemüseeintopf mit Wein verfeinert. Als vegetarische Version des französischern Klassikers neu interpretiert bei uns am Teller.

Fehlen darf bei einem Ausflug in die Französische Küche heute gerne Fleisch, nicht aber cremiger Brie, frische Trauben und Birnen und natürlich französischer Wein. Denn Frankreich ist nicht nur für sein luftige Baguette bekannt, hier erstrecken sich viele der bekanntesten Weinregionen.


Pays d’Oc IGP – Liberty of Style


Das Pays d’Oc IGP ist ein geschütztes Herkunftsgebiet in Südfrankreich. Es erstreckt sich über die vier Départements Pyrénées-Orientales, Aude, Hérault und Gard entlang der französischen Mittelmeerküste. Zweihundert Kilometer Strand und ein von der Sonne verwöhntes Rebenmeer kennzeichnen das Gebiet im Languedoc-Roussillon ebenso wie die steilen Hänge der Pyrenäen, waldreiche Täler, die wilde Garrigue, die Langunenseen {Etangs} und das Mittelmeer. In dieser Landschaft von ursprünglichem Reichtum gedeihen die Reben unter idealen Bedingungen, die durch das mediterrane, windreiche Klima und die kargen Böden geprägt sind.

Als von Natur aus hervorragend für den Weinbau geeignete Region hat das Pays d’Oc IGP seine Weinberge auf dem Anbau verschiedener französischer Rebsorten ausgerichtet. Diese Vielfalt macht den Charakter der Pays d‘Oc IGP Weine aus. Unter dem Slogan „Liberty of Style“ werden diese Weine lässig, frisch und modern beworben. Der beliebten Weinregion wurde dabei ein frischer Anstrich in der Vermarktung verpasst. Dabei bezieht sich der Slogan auf den großen Rebsortenreichtum des Pays d’Oc IGP, nirgendwo in Europa findet sich eine derart breite Vielfalt an Sorten und damit an Optionen den Weinen verschiedene Geschmacks-Charaktere zu verlegen. Genau genommen sind  es 58 verschiedene, häufig rebsortenreine Weine, die einem zur Auswahl stehen. Damit ist für jeden Geschmack und jedes Gericht der passende Wein garantiert.


die Freiheit der Vielfalt


Es sind unendliche viele Optionen, aber immer im Qualitätsanspruch der Pays d’Oc IGP Ansprüche möglich. Diese werden in mehr als 170 Länder seit Jahren erfolgreich verkauft. Unglaublicher Faktor: die Pays d’Oc IGP Weine bleiben zu 52% im eigenen Land, im Ausland erfreuen sich die Weine ebenso sehr großer Beliebtheit und – dabei ist Deutschland Exportmarkt Nummer eins. Das Pays d’Oc IGP ist mit 120.000 Hektar IGP Anbaufläche auch die größte IGP Anbaufläche in Frankreich, knapp 10% davon ausgebaut als Biowein, dies entspricht einer Menge von 80 Millionen Flaschen.

Neben der Sortenvielfalt steht “Liberty of Style” aber auch für die Freiheit, die die Winzerinnen der Pays d’Oc IGP haben, aus all diesen Rebsorten ihren Wein zu produzieren. Da in sonst keiner französischen Weinregion derartig viele Rebsorten zugelassen sind, ist diese Freiheit etwas ganz besonderes.

Aber was bedeutet die Bezeichnung IGP und welchen französischen Pays d’Oc IGP Wein empfehlen wir zu welchem Gericht? Weiter nach unten scrollen und wir verraten dir unsere Weintipps.

{La Cocotte gefunden bei Staub}