{Dieser Beitrag “burgenländischer Wein” entstand in Zusammenarbeit mit Österreich Wein}


Must See, Must Drink, Must Be

Auf den Spuren: Burgenländischer Wein rund um den Neusiedlersee



Burgenländischer Wein im Weingut Bauer


Los geht die kulinarische Entdeckungsreise mit Fokus auf Wein im Burgenland auf Schloss Halbturn. Beeindruckend kommt der Barockbau mit eigenem, über 300 Jahre altem „Schutz-Nilkrokodil“ daher. Unweit von dort liegt das Weingut Bauer, ein wunderschöner burgenländischer Hof, spezialisiert auf Wein und Prosciutto. Chefwinzer, Chef-Prosciutto-Maker und „One Man-Show“ Hans betreibt einen kleinen „Genusshof“. Jeden Samstag ist von 10:00 bis 17:00 Uhr der Hof in Pöttelsdorf zum Essen, Trinken und Genießen geöffnet. Eigene Weine – sehr zu empfehlen die Spezialität Blaufränkisch Rosé. Den serviert Hans Bauer zu seinen feinen, hausgemachten Prosciutto-Spezialitäten. Selbstgemacht auf höchstem Niveau. Kurz vor unserem Treffen war Weinbauer Hans noch bei seinem Prosciutto. Salzen, würzen, kontrollieren. Die edlen Stücke aus der eigenen Feinkostmanufaktur werden rein luftgetrocknet, mit viel Zeit und Erfahrung gedeihen die zart-nussigen Schinken mit höchstem Qualitätsanspruch. Im wunderschönen Innenhof wird uns feinster burgenländischer Wein serviert, dazu kosten wir zarten Prosciutto.

Tipp: auch den guten Espresso probieren.

Mehr Info sowie die Weine zu bestellen unter: www.hans-bauer.at


Weingut Lassl – Rosalia


Hoch zu Ross durch die burgenländischen Weingärten. Besuch beim sehr charakteristischen Weingut Lassl. Dort entsteht der typische burgenländische Wein aus dem Weinanbaugebiet Rosalia und dem bekannten Leithaberg DAC. Mit der Norikerkutsche fahren wir durch die familieneigenen und benachbarten Weingärten. Juniorchef Stefan Lassl erzählt mir dabei von seinen Ideen, den handgeschrieben Etiketten, während wir Stopp in einem der Kunstwerke zwischen den Weingärten machen und ein Glaserl Rosalia DAC Rosé genießen. Mit 2 PS geht es weiter zur „Weinwirtschaft“. Der alte, riesengroße Heurige der Tante wurde liebevoll restauriert und saniert. Die Juniorchef-Leute Stefan und Elisabeth haben in der lässigen, traditionell-modernen Location gleich so einiges vor. Die aus dem Dornröschenschlaf geholte Weinwirtschaft ist einer der neuen Hotspots für Weingenießer.

Highlight: Die handgeschriebenen Etiketten von Stefan Lassl soll es bald von der ganzen Familie geben.

Mehr Infos: www.weingut-lassl.at


Burgenländischer Wein im Weingut Birgit Braunstein


Auf nach Purbach. Das beschauliche Weindorf ist weithin für seine Schönheit bekannt. Ein altes Wehrdorf mit viel Charakter und noch mehr Geschichte. Ganz genauso ist auch das Weingut, welches wir später besuchen und dessen Besitzerin. Birgit Braunstein ist ein Unikat, ein ruhiger, besonnener Mensch. Weinbäuerin, die Weine schafft, die berühren. Das sagt sie selbst und das spüren wir kurze Zeit später auch. Wir betreten das 400 Jahre alte Weingut mitten in Purbach, eigentlich am Hauptplatz. Die für uns ungewöhnliche Architektur rührt aus der Historie des Ortes. Um sich vor den vorbeiziehenden Völkern vor Raub und Plünderung zu schützen, wurden die Höfe schnell zu Wehrbauernhöfen umfunktioniert. Noch heute ist die alte Wehrmauer mit Schießscharten zu erkennen. Im typischen, langgezogenen Hof finden sich Wohnhaus, ehemalige Ställe {heute Weinlagerräume}, Innenhöfe, Weinkeller und eben viel Geschichte.

Birgit Braunstein baut biodynamische Weine am für Schiefer, Muschelkalk und Quarz bekannten Leithaberg an. Mit Blick auf den wunderbaren Neusiedlersee drehen wir eine Runde durch ihre Weingärten. Mit kurzen Stopps bei von ihr angelegten Kraftplätzen verkosten wir anschließend die lebendigen biodynamischen Weine. Besonders angetan hat es uns der PetNatRose, ein flaschengegorener Rosenquarz, vergoren nach uralter Methode und einzigartig. Jede Flasche vergärt individuell, so die Besitzerin. Einzigartig und unique aus der Linie „Birgit pur“. Selbstverständlich liefert die passionierte Weinbäuerin auch Klassiker und vieles mehr. Liebe Birgit, vielen Dank, dass du uns zu deinen persönlichen Kraftplätzen mitgenommen hast, uns einen Einblick in dein großes, kleines Reich gegeben hast. Ein ganzheitlicher Ansatz, der besonders mit viel Gedankenmaterial versorgt hat…

Highlight: das Etikettendesign und der Lebensansatz von Birgt.

Weiter machen übrigens ihre Söhne BB – die Braunstein Brothers.

Mehr Infos: www.weingut-braunstein.at


Die Kellergasse – burgenländischer Wein


Nach dem Dinner im Gut Purbach mitten in Purbach mit alt-ehrwürdigem Gastgarten und Schaukel unter dem schattenspendenden Baum geht es für uns weiter zu einem Highlight hier in Purbach: der unter Denkmalschutz stehenden Kellergasse und Vinothek in Purbach. Weinverkostung hin oder her – eines ist klar – so viele Weine kann man sicher nirgends kosten, also europaweit zumindest einmal sicher nicht. Denn wir stehen am nächsten Morgen in der seitens Vielfalt und Auswahlmöglichkeiten „artenreichsten“ Vinothek Europas. In der alten Feuerwehr in Purbach befindet sich eine neue Vinothek, wo man sich per Selbstbedienung durch das Sortiment kosten kann. Man bezahlt auch nur den Schluck, das Sechzehntel oder, wenn es schmeckt, eben Achterl. Herrlich vielfältig, sortiert nach Rebsorten kostet man sich durch das Sortiment.

Führung durch die Kellergasse: Denkmalgeschützt als einzigartiger Bau besteht die Purbacher Kellergasse aus mehr als 50 Weinkellern, welche um 1850 entstanden. Mangels Platz in den Wehrbauernhöfen schufen die Winzer ihre unterirdischen Weinkeller. Diese bestehen aus einem Presshaus und einem Fasskeller. Früher wurde dort vergoren, heute dienen die meisten der Keller als Heurigen, Buschenschenken oder auch als Eventlocations. Die konstante Temperatur von 8 Grad ist die ideale Basis der teils als Verkostungsräume genützten Keller. Must See: Die Kellergasse ist historisches Zentrum Purbachs und wirklich sehenswert.


Auf nach Eisenstadt zum Schloss Esterhazy: Weinselektion deluxe – burgenländischer Wein


In den historischen Gebäuden des Schlosses Esterhazy findet sich einer der Wein-Hotspots Österreichs. Die altehrwürdigen Mauern der ehemaligen Schloss-Stallungen sind heute modern gestaltet als Vinothek und Weinbar der Sonderklasse. Chef Konrad zeigt uns seine „heiligen“ Hallen, wo hunderte, wahrscheinlich mehrere Tausend Flaschen lagern. Wie viele es sind, wird schlussendlich nicht verraten. Dafür aber, dass hier sicher für jeden Geschmack etwas dabei ist. Mehr als 30 Weine stehen so wie viele Raritäten zur Verkostung zur Verfügung. Vis-a-vis dem Schloss ist die Selektion mit der lässigen Gastgarten-Lounge ein Genussparadies für Weinliebhaber. Veranstaltungen finden genauso statt wie klassischer Bistrobetrieb.

Wir verkosten Weine mit Konrad und essen lässige Weinsnacks. Selbstverständlich dürfen die ersterhazyschen Eigenproduktionen an Wein und Hauswürsteln nicht fehlen. Ich entscheide mich für eine Burrata (Wenn das Lieblingsessen auf der Karte steht, muss ich kosten!), die mit einem zusätzlichen Aromakick in Form von Bio-Zitronenzesten auf meinem Teller landet. Tipp: Als Alternative zum klassischen Gespritzen liefert uns Konrad einen Verjus Spritz.


Burgenländischer Wein – Verjus Spritz


Zutaten „Spritz anti-alkoholisch“:

Eiswürfel

4cl Verjus {Weiß aus dem Burgenland}

1cl Hollersirup

0,125L Soda

Zitronenschale oder Scheibe

Zubereitung:

Reichlich Eis in ein Glas geben. Verjus und Hollersirup hinzugeben. Mit Soda aufgießen. Mit einer Zitronenscheibe garniert servieren.


Süße burgenländischer Wein zu herben Aromen – Weingut PMC Münzenrieder


Beerenauslese und Süßweine. Das Weingut PMC Münzenrieder liegt in Apetlon, im Herzen des Nationalparks Neusiedler See – Seewinkel. Das spezielle Mikroklima verwandelt Trauben in elegante Süßweine und fruchtige Weißweine. Durch rigorose Laubarbeit mit Geiztriebentfernen, Entblättern, Ausdünnen und selektiver Lese, gepaart mit naturnaher Bodenbearbeitung bei ganzjähriger Begrünung, ist es möglich, sortentypische und terroirgeprägte Weine zu keltern. Als ausgezeichnet gelten die Süßweine und Beerenauslesen des Weinguts. Durch die im Nationalpark liegenden, typisch burgenländischen „Lacken“ gedeiht hier ein Pilz, der die Trauben überzieht und für die Herstellung essentiell ist. Wir dürfen kosten und kosten uns durch eine Vielfalt an süßen Auslesen. Diese harmonieren ideal mit Blauschimmelkäse, zu fruchtigen Kuchen oder Pasteten. Burgenlädnischer Wein wie der Süßwein rundet ein Dinner formvollbracht ab.

Mehr Infos: www.pmc-muenzenrieder.at